Home  >  News  >  Newsmeldung
» zurück zur News-Übersicht

knappe Testspielniederlage gegen Gorknitz

Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren
Für den SV Sachsen Müglitztal stand das erste Testspiel zur Vorbereitung auf das erste Punktspiel nach der Winterpause auf dem Programm. Gegner in dieser Partie war der Kreisligist LSV Gorknitz. Die Spielbedingungen waren für beide Mannschaften schwierig, denn der Platz war mit einer ca. 3 cm hohen Schneedecke überzogen. Es sollte eine rutschige Angelegenheit werden...

Zu Beginn des Spiels gab es quasi kein Abtasten, denn Gorknitz begann engagiert. Schon in der 6. Spielminute kam Christian Hohlfeld im Strafraum zum Schuss, jedoch stand er dabei im Abseits. Bereits 3 Minuten später ging der LSV durch einen Freistoß aus ca. 18 Metern in Führung. Kurz danach konnten die Zuschauer die erste Chance für Mühlbach bestaunen. Ronny Rädisch kam nach einem Eckball aus ca. 10 Metern zum Schuss, doch der Ball landete neben dem Kasten. Nach 14. Minuten hätten die Gorknitzer erhöhen können, doch Torhüter Davis Pellmann rettete stark. Im Gegenzug stürmte Mirko Wirthgen auf links dem Gegner auf und davon und flankte mustergültig auf Andy Jentzsch, der aus ca. 5 Metern keine Mühe hat, den Ausgleich zu markieren. Nachdem Gorknitz die erste Viertelstunde dominiert hat, kam Müglitztal jetzt immer besser ins Spiel. In der 21. Spielminute war es erneut Andy Jentzsch, der aus der Drehung knapp scheiterte. Doch Gorknitz meldete sich zurück und ging in der 23. Minute erneut in Front (siehe Foto). Torwart Davis Pellmann war hier ohne Chance. Mühlbach drängte nun auf den Ausgleich und hatte Chancen in der 29. bzw. der 35. Spielminute. Ronny Rädisch flankte von links, doch Andy Jentzsch konnte den Ball auf dem rutschigen Untergrund nicht mehr erreichen. Anschließend verpasste Tom Kontroschowitz aus Nahdistanz. 7 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit hatten die Gorknitzer eine Doppelchance, doch Davis Pellmann verhinderte das 1:3 mustergültig. Ronny Rädisch startete in der 43. Minute ein starkes Solo über rechts und bediente Tom Kontroschowitz passgenau, der aus 5 Metern zum 2:2 Ausgleich einschob. Mit diesem Ergebnis ging es für beide Mannschaften zum Pausentee.

Zur Halbzeit wechselten beide Mannschaften munter durch. Bei den Gorknitzern nahm Christian Lawrenz auf der Bank platz. Er fiel aus einer insgesamt starken Gorknitzer Mannschaft besonders durch seine Übersicht und Präsenz auf dem Spielfeld auf, war Denker und Lenker des Gorknitzer Spiels. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit gab es keine nenenswerten Chancen. 10 Minuten nach Wiederanpfiff hatte Christian Hohlfeld die erneute Führung für den LSV auf dem Fuß, doch sein Schuss landete im Toraus. 3 Minuten später wurde es für die Mühlbacher ganz brenzlig, denn ein Gorknitzer Schuss landete an der Querlatte. Ronny Rädisch stürmte in der 60. Minute erneut auf und davon und flankte auf den im Strafraum freistehenden Andy Jentzsch, der zur 3:2 Führung per Kopf traf. Dies war bereits der zweite Treffer von Andy Jentzsch an diesem Tag, der sich damit selber 2 nachträgliche Geburtstagsgeschenke bereitete. In der 71. Spielminute tauchte Andy Jentzsch allein vor dem Gorknitzer Schlussmann auf, der den Schuss aber mit einer sehenswerten Parade entschärfte und somit das mögliche 4:2 verhinderte. Knappe 3 Minuten später kam Gorknitz aus halbrechter Position zum Freistoß. Doch die bis dahin sicherstehende Mühlbacher Abwehr leistete sich eine Schlafeinlage und Christian Hohlfeld schob aus 5 Metern völlig freistehend zum 3:3 Ausgleich ein. Beflügelt von diesem Treffer legte der LSV 2 Minuten später nach. Ein Gorknitzer Spieler überlupfte aus ca. 14 Metern den herauseilenden Torhüter zum 3:4. Dabei kam es zu einem unglücklichen Zusammenprall, den der Schiedsrichter nicht ahndete. Andy Jentzsch hatte 8 Minuten vor Spielende den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Ball landete neben dem Kasten.

Alles in allem war es trotz der Platzverhältnisse ein ansehnliches Spiel von beiden Mannschaften. Nachdem Gorknitz die Anfangsviertelstunde dominierte, kam Mühlbach danach immer besser ins Spiel. Ein Klassenunterschied war über weite Phasen der Partie nicht zu erkennen. Jedoch war Gorknitz diesen einen Tick besser, sodass der knappe Sieg für die Gorknitzer in Ordnung geht.










Veröffentlicht: 20:59:00 09.02.2013


» zurück zur News-Übersicht