Aktueller Spielbericht




Spielbericht 2. Spieltag:

Auch das zweite Heimspiel fand auswärts statt. Bei Joe´s Dresden kann nun nicht mehr gespielt werden. Seit dieser Saison ist die Ausschreibung geändert worden. Es darf nur noch auf Tischen mit der Größe 210x105 oder 230x115 gespielt werden. Die Mühlbacher haben aber kein Billard in dieser Größe. Es ist auch kein Platz in der beengten Spielstätte. Zur Zeit sind die Mühlbacher Eurokegler in Verhandlung mit Dresden-Reick um da die Heimspiele auszutragen. Es ging also am Sonntag nach Chemnitz zum CWSV.

Als Erster spielte Robert gegen Tino vom CWSV. Robert gewann den ersten Satz souverän. Im zweiten Satz spielte Tino etwas besser als Robert und entschied den Satz für sich. Nun musste der dritte Satz entscheiden. Den gewann Robert mit 100:84. Das Erste 2:1 war eingefahren.

Die zweite Partie bestritt Steffen gegen Peer. Steffen machte kurzen Prozess und gewann mit 100:34 und 100:94. Im zweiten Satz war es noch mal spannend geworden, doch Steffen rettete sich ins Ziel. Somit waren 2 Spiel von 5 Spielen gewonnen. Es musste zum Gesamtsieg nun nur noch eine dritte Partie gewonnen werden.

Die dritte Partie bestritt Robert gegen Gerd. Robert benötigte wieder drei Sätze (100:88; 24:100; 100:92). Doch er gewann und nach 3 Spielen stand der Tagessieger schon fest.

Die vierte Partie spielte nun Steffen gegen Tino. Tino kam nicht richtig in die Partie. Somit konnte Steffen auch sein 2. Spiel souverän gewinnen (100:58 und 100:18!).

Zum Abschluss gab es noch die Team-Partie. Für die Spieler vom CWSV gingen Peer und Gerd an den Start. Es war ein spannender Kampf, bei welchem mal der CWSV und mal die Müglitztaler vorn lagen. Am Ende hatten auch hier die Müglitztaler das bessere Ende mit 200:190.

Die Jungs vom SV Sachsen Müglitztal fertigten den CWSV mit 5:0 ab und nahmen auch diese Punkte mit nach Hause. Der Start in die Saison 2019/2020 ist mit 2 Siegen und 9:1 Matchpunkten blendend gelungen. Außerdem wurden die Mühlbacher mit dem 1. Platz in der Tabelle belohnt.


Bericht: Steffen Friebel