Home  >  Verein  >  Geschichte  >  BSG Rotation Mühlbach
BSG Rotation Mühlbach

Aus SG Mühlbach wird BSG Rotation Mühlbach

Die Festtage zum 10-jährigen Bestehen der SG Mühlbach wurden vom 04. – 08. Mai 1962 gefeiert. Der Verein bestand zu dieser Zeit nur noch aus den Sektionen Fußball, Faustball und Wintersport. Andere Sektionen hatten sich mangelnden Interesses oder fehlender Voraussetzungen bereits aufgelöst.

Am 14. Januar 1968 fand die letzte Kreismeisterschaft in den alpinen Skidisziplinen in Mühlbach statt. Die SG Mühlbach wurde am 26. Januar 1968 in Betriebssportgemeinschaft Rotation Mühlbach umbenannt. Zum Vorsitzenden der BSG wurde Peter Mühle ernannt, welcher diese bis 1994 leitete.

Im März 1971 löste sich die Trainingsgruppe der SG Dynamo Pirna auf. Zahlreiche Sportfreunde wechselten von Pirna nach Mühlbach.

Die Sektion Ski wurde gebildet, welche von Horst Richter geleitet wurde. Klaus Häschel löste ihn 1975 ab. Eine erste Skiliftanlage wurde im November / Dezember 1971 gebaut. Diese war maßgeblich für die vielen Erfolge der Sportler auf Kreisebene.

Das 20-jährige Bestehen der Sportbewegung in Mühlbach wurde am 20. Mai 1972 mit einem Fußballturnier und einer Festveranstaltung gefeiert.

Ein 12 Zentner schwerer Dieselmotor für die Skiliftanlage wurde am 22. November 1975 in einem Kraftakt vom Bahnhof Burkhardswalde / Maxen bis zur Skihütte nach Mühlbach transportiert.

Das 25-jährige Bestehen der Sportbewegung in Mühlbach wurde am 06. Oktober 1977 zünftig gefeiert. Am 02. Juni 1978 wurde das neue Jugend- und Sportheim feierlich übergeben.